• Gedanken zum israelischen Unabhängigkeitstag

     

    IMGP7391_900x350Jede Woche veröffentlicht Gush Shalom (Friedensblock), harter Kern der israelischen Friedensbewegung, ein politisches Statement in Form einer Anzeige in der Tageszeitung Ha’aretz: nur ein bis höchstens drei Sätze lang, im grafischen Erscheinungsbild einem Prosagedicht gleichend, die Aussagen gut zugespitzt und dem sogenannten „nationalen Konsens“ dialektisch listig entgegengesetzt. Das gilt auch für die Anzeige vom 23. April 2015, dem Tag, an dem Israel die 67. Wiederkehr seiner staatlichen Unabhängigkeit feierte. Gerade der israelische Unabhängigkeitstag erschien Gush Shalom als geeigneter Anlass, an einen oft übersehenen Zusammenhang zu erinnern: den Zusammenhang nämlich zwischen dem Entstehen eines lebensfähigen, souveränen Staates Palästina an der Seite Israels und einem gesicherten Fortbestand Israels als einem dann von seinen Nachbarn anerkannten Bestandteil der nahöstlichen Region. Hier die Anzeige, die wir aus dem Englischen übersetzt haben

    Gut auch für uns

    Nichts Besseres

    Für Israels Sicherheit

    Als ein palästinensischer Unabhängigkeitstag

    (http://zope.gush-shalom.org/home/en/channels/weekly_ad)

    Gush Shalom wurde 1993 von Persönlichkeiten wie Uri Avnery und Generalmajor a.D. Mattityahu Peled als außerparlamentarische, parteiunabhängige Organisation mit dem Ziel gegründet, für Frieden und Versöhnung mit dem palästinensischen Volk zu werben. Näheres auf der Website, Link oben.

Comments are closed.