• Die Sprache des Feindes lernen

    Im von der Hamas beherrschten Gaza-Streifen tut sich Erstaunliches: Die dortige Schulbehörde bietet ab Herbst Jungen wie Mädchen ab der neunten Klasse an, auf freiwilliger Basis Hebräisch zu lernen. Der Versuch wird an 10 bis 20 Oberschulen in Gaza starten. Je nach Echo und Verfügbarkeit von Lehrern sollen weitere der insgesamt 180 Oberschulen folgen.

    Eine der ersten Kursteilnehmerinnen ist die vierzehnjährige  Menna M. Ihre Eltern sprechen ein wenig Hebräisch. Der Vater arbeitete vor Jahren auf dem Bau in Israel. Die Mutter lernte während der israelischen Besetzung Hebräisch in der Schule. Menna erklärte einem Reporter  warum sie sich statt für Französisch für Hebräisch entschied: „ Französisch ist nicht nützlich für uns, denn wir lernen Englisch. Und wenn du Englisch lernst, brauchst du kein Französisch. Mit dem Hebräischen ist es anders. Es ist die Sprache von Menschen ganz in unserer Nähe. Früher kamen die Israelis häufig nach Gaza und vielleicht wird das in der Zukunft auch wieder so sein.“

    Wir meinen: Anbieter wie Teilnehmer der Kurse investieren  mutig in eine bessere Zukunft.

    Quelle: Ein ausführlicher Bericht findet sich in der „New York Times“ vom 22.05.2012:    http://www.nytimes.com/2012/05/23/world/middleeast/hamas-run-schools-in-gaza-set-out-to-teach-hebrew.html?_r=1

    Post Tagged with , , ,
Comments are closed.